Joco

29.10.15 * 20.00 * Tor 6 Theaterhaus

Sons of Settlers

12.11.15 * 20.00 * Hechelei

Pohlmann

22.12.15 * 20.00 * Rudolf-Oetker-Halle

Die Höchste Eisenbahn

03.03.16 * 20.00 * Tor 6 Theaterhaus

Es geht weiter!

Erstklassige Stimmen und herausragend intelligente, wortwitzige Texte – dafür stehen die Bielefelder Songnächte auch in diesem Jahr! BITel, Kulturamt und NewTone präsentieren vier Bands aus der deutschen und internationalen Singer/Songwriter Szene, die mit gefühlvollen Balladen und rockigen Melodien begeistern.

Das Schwesternduo JOCO aus Hamburg, der in unserer Nachbarschaft in Rheda-Wiedenbrück aufgewachsene Sänger Pohlmann und Die Höchste Eisenbahn aus der Hauptstadt Berlin bilden in diesem Jahr einen deutschsprachigen Schwerpunkt­ der Songnächte. Die Sons of Settlers aus Südafrika runden das Programm ab.

Wir freuen uns auf großartige Stimmen in der Rudolf-Oetker-Halle, im Theaterhaus Tor 6 und in der Hechelei.

Joco

Horizon

Der Horizont. Eine Grenze, die magische Anziehungskraft besitzt und uns sehnsüchtig in die Ferne blicken lässt. So auch das Indiepop-Duo JOCO, das mit ­seinem­ Debütalbum „Horizon“ die wohl aufregendste Newcomer-LP des Jahres vorlegt. JOCO besteht aus den Schwestern Josepha und Cosima, die „Horizon“ in nur zwei Tagen in den Abbey Road Studios eingespielt haben. Produziert und gemischt hat Grammy-Gewinner Steve Orchard (Coldplay, Björk), ermöglicht wurde die Produktion durch ITZEtalent. Die Musik lässt sich als ein Klangkosmos aus kraftvollem ­Klavier, akustischen Gitarren, minimalistischen Drums und einer unverwechselbaren Zweistimmigkeit beschreiben. JOCO schreiben bildreiche Songs, die ­verzaubern und bis tief in die Seele reichen. Sie haben ein ausgeprägtes Gespür für Kontraste: Zerbrechliche Momente wechseln sich ab mit kraftvollen Akkorden, Balladen mit folkigen Popsongs. Willkommen zu einer aufregenden Reise zum Punkt, an dem Himmel und Erde verschmelzen.

Josepha Gesang, Schlagzeug
Cosima Gesang, Klavier, Gitarre

Donnerstag, 29.10.15
20.00 Uhr, Tor 6 Theaterhaus

VVK (ermäßigt) 15,- € (10,- €)
zzgl. Gebühren
AK (ermäßigt) 18,- € (13,- €)
Bielefeld-Pass 1,- €

Tickets kaufen

jocomusic.com

facebook.com/jocomusic.com

Sons of Settlers

Lullabies for the Restless

Sons of Settlers stammen aus Kapstadt, Südafrika. Im September 2015 veröffentlichen sie ihr Debütalbum. Ihr musikalischer Stil wird bestimmt durch die Einflüsse afrikanischer Rhythmen und westliche Melodien, eine Mischung aus Kwaito Beats und Musik der 50er Jahre. Mit ihrem aktuellen Sound aus dynamischen akustischen und elektrischen Gitarren, soliden Basslinien, energischen Trommeln und melodischen Gesang präsentiert die Band aus Kapstadt eine Mischung aus Rock und Folk. Sons of Settlers sind leidenschaftliche Musiker, sie streben danach, die Essenz eines jeden Liedes zu erkennen und in etwas Tanzbares zu verwandeln.

Gerdus Oosthuizen Gesang, Gitarre
Le-Roi Nel Gesang, Gitarre, Bass
Jonathan Velthuysen Gesang, Gitarre, Bass
Justin Bosman Schlagzeug

Donnerstag, 12.11.15
20.00 Uhr, Hechelei

VVK (ermäßigt) 15,- € (10,- €)
zzgl. Gebühren
AK (ermäßigt) 18,- € (13,- €)
Bielefeld-Pass 1,- €

Tickets kaufen

sonsofsettlers.com

facebook.com/sonsofsettlers

Pohlmann

Jahr aus Jahr ein – unplugged

„Jahr aus Jahr ein – unplugged“ – so nennt Pohlmann seine derzeitige Show. „Wenn man, während man Musik macht, so tief in die Materie eintaucht, dass man sich verliert, passiert etwas mit einem, das man im Proberaum nicht üben kann: Du machst die richtigen Dinge wie von selbst. Ich glaube, Musik ist live immer dann magisch, wenn sich die Musiker in ihr zurücklehnen und selbstvergessen alle Kontrolle über sich abgeben. Du verlierst dich, und dann spielst du wie von selbst. Als ich Reiner und Hagen kennengelernt habe, sind wir immer abgedriftet, wie Kinder, die beim Spielen ganz gegenwärtig sind: Dieses Gefühl wollen wir auf die Bühne bringen.“

Die EP „Zurück zu von selbst“, 2014 erschienen, ist seine neueste Veröffentlichung. Ein neues Album wird derzeit vorbereitet.

Mit diesem Konzert möchten wir allen Besuchern in den stressigen, aber doch erhabenen Tagen vor Weihnachten einen Moment der Ruhe anbieten, eine Gelegenheit ab- und wieder einzuschalten.

Dienstag, 22.12.15
20.00 Uhr, Rudolf-Oetker-Halle

VVK (ermäßigt) 22,- € (17,- €)
zzgl. Gebühren
AK (ermäßigt) 27,- € (22,- €)
Bielefeld-Pass 1,- €

Tickets kaufen

pohlmann-music.de

facebook.com/IngoPohlmann

Die Höchste Eisenbahn

Schau in den Lauf Hase

Die Höchste Eisenbahn sind die Berliner Songwriter Moritz Krämer und Francesco Wilking mit Felix Weigt (u. a. Kid Kopphausen, Spaceman Spiff) und Max Schröder (Der Hund Marie, Tomte). Musiker mit einer Vorliebe für Gitarren und poetische Texte,­ die von Sehnsucht und Verlust oder der Frage nach dem eigenen Ich handeln. Nach der EP „Unzufrieden“, damals noch mit den Gästen Gisbert zu Knyphausen und Judith Holofernes, erwärmt jetzt das Debütalbum „Schau in den Lauf Hase“ die Herzen. Es ist verrückt und überkandidelt. Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Es dürfte eine Weile her sein, dass im deutschsprachigen Pop eine Band auf den Plan trat, die mit einem solchen Händchen für Melodien, für kluge universelle ­Geschichten, vor allem aber für große Refrains gesegnet ist“. Synthies, Saxophone sowie simple Pop-Hits, die für viele Ohrwürmer dienen und live ganz tief in die Charme-Kiste greifen. Die vielen Geschichten aus den verschiedenen Federn der vier Musiker verschmelzen zu einer bunten Collage.

Francesco Wilking Gitarre, Keyboard, Gesang
Moritz Krämer Gitarre, Keyboard, Gesang
Felix Weigt Bass, Keyboard, Cello, Gitarre, Backings
Max Martin Schröder Schlagzeug, Percussion, Backings

Donnerstag, 03.03.16
20.00 Uhr, Tor 6 Theaterhaus

VVK (ermäßigt) 18,- € (13,- €)
zzgl. Gebühren
AK (ermäßigt) 22,- € (17,- €)
Bielefeld-Pass 1,- €

Tickets kaufen

diehoechsteeisenbahn.de

facebook.com/diehoechsteeisenbahn

Impressum Bielefelder Songnächte

Verantwortlich

Kulturamt Bielefeld

Programmkoordination

Newtone

Gestaltung und Realisation

ardventure – Agentur für visuelle Kommunikation

Bielefelder Songnächte werden präsentiert vom Kulturamt Bielefeld in Kooperation mit Newtone und mit freundlicher Unterstützung von BITel.